Grubenunglück in der Türkei

Die Gruppe Luzern von Amnesty International ist über das Grubenunglück in der Türkei zutiefst erschüttert. Den betroffenen Familien möchten wir unser tiefstes Beileid ausdrücken.

In der Türkei ereignen sich immer wieder solche Minenunglücke. Wie Amnesty International (http://www.amnesty.org/en/news/turkey-mine-explosion-2014-05-14) in ihrer Erklärung mitteilte, hätte dieses Unglück in Soma vermieden werden können. Laut dem türkischen Innenministerium sind bis zum heutigen Tag 299 Kumpels ums Leben gekommen. Die Türkei hat die ILO-Konvention (International Labour Organization) unterschrieben, ausser der Nummer 176 (Sicherheit und Gesundheit in Minen). Es kann nicht sein, dass Grubenarbeiter im 21. Jahrhundert immer noch ihr Leben bei der Arbeit riskieren. Die Sicherheitsvorkehrungen könnten verbessert werden, wie dies auch in den USA, England oder in China geschehen ist. Sicherheit bei der Arbeit ist ein Grundmenschenrecht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s